Miracle Mineral Supplement (MMS)

 

Beim Miracle Mineral Supplement, kurz MMS, handelt es sich um ein, seit 2009-2010 angebotenes Nahrungsergänzungsmittel.
MMS wird als schonendes, selektives Medikament angepriesen, welches durch  aktivierten Sauerstoff schonend Pathogene im Körper zerstören soll. Genauer handelt es sich um Natriumchlorit und eine aktivierende Säure (in der Regel Salzsäure oder Milchsäure) und das daraus resultierende Desinfektionsmittel Chlordioxid.

Der Entdecker Jim Humble soll sich neben seiner Mitgliedschaft bei Scientology als Goldgräber in Guyana versucht haben und hier angeblich einige seiner Expeditionsteilnehmer binnen 48 Stunden nachweislich von Malaria geheilt haben.

Neben Malaria sollen weitere Indikationsgebiete HIV, AIDS, Hepatitis B und C, Demenz, Autismus, Krebserkrankungen etc. sein. Da Natriumchlorit, wie auch die oben genannten Säuren als alleinige Komponenten nicht verboten sind und Chlordioxid als Wasseraufbereiter und Bleichmittel in der Textilindustrie angeboten wird, ist ein allgemeines Verbot für den alternativmedizinlichen Gebrauch kaum umsetzbar. Trotz des erlaubten Handels mit MMS als Wasserdesinfektionsmittel oder Bleichmittel warnen das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BVR) vor dem Gebrauch und der Einnahme von MMS.

Geschichte

Nachdem der Ingenieur Jim Humble als Goldgräber ohne Malariaprophylaxe nach Guyana zog, erkrankten einige Männer seiner Expedition und schließlich auch er an Malaria. Nachdem er davon überzeugt war, dass der Wasseraufbereiter Chlordioxid unbedenklich gegen die Erkrankung eingesetzt werden könne, versuchte er die Behandlung seiner Mitreisenden damit. Als diese anscheinend eine Genesung erfuhren, entschied er sich, sich selbst mit seiner Entdeckung zu behandeln. (Anmerkung des Autors: Er muss sehr überzeugt von MMS gewesen sein. Von Anfang an.)

Heute behauptet Humble, er habe durch seine Entdeckung bis heute über 100.000 Malariaopfer erfolgreich kurieren können.

MMS wird neben zahlreichen Internetseiten über den Jim Humble Verlag vertrieben. Häufig werden diese Produkte nicht nur, wie bereits erwähnt, als Wasserdesinfektionsmittel, sondern auch als „Lebensmineralien“ für Tiere sowie als „Badezusätze mit Lebenskatalysatoren“ bezeichnet.

Anwendung

Beschrieben werden einige Varianten, sich MMS einzuflößen. Neben der offensichtlichsten Möglichkeit der oralen Gabe, verstehen sich viele MMS-Anhänger darauf, mit einem großen Maß an Kreativität neue Applikationsmöglichkeiten und entdecken.

Hier nur exemplarisch:

  • • rektale, wie auch vaginale Einläufe
  • • Ohrentropfen
  • • Infusionen
  • • Inhalationen
  • • Bäder
  • • Gas-Anzüge (häufig Müllbeutel, die mit MMS gefüllt werden und so den Körper umgasen)
  • • Augentropfen
  • • Lotionen

 

Wirksamkeit

Geringe Dosierungen von MMS sind zwar gesundheitlich unbedenklich, erzielen jedoch auch keinerlei pharmakologischen Nutzen.

Jim Humble sagte 2008 im Nexus Magazin, dass nur anaerobe Keime im menschlichen Darm pathogen seien und MMS gezielt auf diese wirke. Dass diese Aussage absolut haltlos ist, zeigt allein das Vorhandensein von Milchsäurebakterien, welche zum Beispiel für die Vaginal- wie auch Darmflora eine wichtige Rolle spielen. (Anmerkung des Autors: Verrückt, dass ein Medikament, was rektal angewandt wird, dafür sorgt, dass die Darmflora zerstört werden soll und dies sogar gewünscht ist, weil es sich hierbei um Pathogene handelt).

Neben der unwissenschaftlichen Erklärung von Jim Humble bezüglich Bakterien, äußert er sich ebenfalls über den Wirkmechanismus gegenüber Viren und Parasiten.

„Gegen Viren geht Chlordioxid etwas anders vor. Anstatt den Kern des Virus anzugreifen, verhindert es die Bildung bestimmter Virusproteine. Und wenn sich diese Proteine nicht bilden können, führt das sehr bald zum Tod des Virus.“
(Quelle: Bill Ryan: „Jim Humble und die Geschichte hinter MMS“, Nexus Magazin Feb/Mrz 2009)

Im gezeigten Interview berichtet Humble von einer fast 100% Heilungsquote bei Krebs. Selbst schwere Krebserkrankungen wie Lungenkarzinome oder Bauchspeicheldrüsenkrebs sollen binnen weniger Tage gänzlich verschwunden sein.

Bisher konnten weder klinische Studien, noch in vitro, noch in vivo Daten belegen, dass MMS einen klinischen Nutzen für Mensch oder Tier habe. Lediglich oben beschriebener Nutzen als Desinfektionsmittel ist als valide eingestuft.

Urteile/Kurioses

Da die heilsame Wirkung von MMS noch nie belegt wurde, steht der Handel damit als Heilmittel unter Strafe. Seit Jahren Versucht die Bundesrepublik den Vertrieb sowie die Anwendung zu verbieten.

Häufig bleibt der Handel mit MMS jedoch legal, da dieses lediglich als Wasserdesinfektionsmittel auf einschlägigen Seiten vertrieben wird. Trotz des einfach Umgehens des Gesetzes für den Vertrieb gelingt es dennoch manchen Händlern so negativ aufzufallen, dass diese von der Staatsanwaltschaft belangt werden. Im Folgenden nur ein Auszug:

  • • Drei Jahre Haft für den Verkauf von MMS und MMS 2 im Wert von ingesamt 350.000€ (Hinnerk Feldwisch-Drentrup, Deutsche Apothekerzeitung, 01.11.2016)
  • • MMS in deutschen Online-Apotheken verfügbar (Julia Borsch, Deutsche Apothekerzeitschrift, 11.02.2016)
  • • Chlorreiniger als Wundermittel verkauft: Razzia bei Münchner Arzt (https://www.tz.de/muenchen/sta…enchner-arzt-1062018.html)
  • •  Augenärzte warnen vor Wundermittel (Ärzte Zeitung, 03.07.2014)

 

Nachwort

An dieser Stelle möchten wir ausdrücklich von dem Gebrauch von MMS abraten. Im Falle einer Vergiftung wendet euch bitte umgehend an die Giftnotrufzentrale (hier) oder an einen Arzt.

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.