Beiträge von Deadalus

    Hallo zusammen,

    ich bin auch neu hier und habe mir den Artikel grade durchgelesen. Ich tue mich aber noch ein wenig schwer mit diesem Thema. Die Bilder im Internet wenn man Andrenochrome sucht, sind schon ziemlich krass bis verstörend. Wo ich nur meine Probleme mit habe, ist der gute Xavier Naidoo. Dem traue ich höchsten so weit, wie ich einen Stahlträger weit werfen kann. Auch wenn er vielleicht in vielen Dingen seine Finger drin haben könnte, was die Branche angeht, mit der er groß raus gekommen ist, hat man schon lange nichts mehr von ihm gehört, außer eben diese Videos oder dass er an gewisse Verschwörungstheorin glaubt. Wenn es vielleicht irgendjemand anderes wäre, der vielleicht immer noch und ohne längere Unterbrechung im Rampenlicht steht, würde ich dem ganzen vielleicht etwas mehr abgewinnen können. Aber so wirkt es eher auf mich so, als würde er sich einfach nur mal wieder in der Öffentlichkeit präsentieren wollen. Ich sage nicht, dass es nicht möglich wäre, dass es sowas gibt, aber auch grade, dass zufälligerweise in dem Moment, wo er sein Video aufnimmt Kinder befreit werden, klingt für mich eher nach Publicity als nach publik machen.


    Ich fand Xavier als Musiker eigentlich gar nicht so verkehrt, auch wenn er mir dann zum Schluss ein wenig zu christlich angehaucht war. Aber allein schon die Tatsache, dass er sich dazu bekannt hat, an eine flache Erde zu glauben, ist für mich Grund genug alles in Frage zu stellen, was er postet oder von sich gibt. Von daher sind in meinen Augen, seine Videos eher Fake als dass sie die Realität wiederspiegeln würden.


    Ich hoffe mal, dass meine Meinung dazu nicht zu extrem rüber kommt.

    Hallo Zusammen,


    ich bin neu hier und hoffe hier endlich mal ein Forum gefunden zu haben, wo ich mich über die Dinge, mit denen ich mich ganz gerne mal beschäftige, austauschen zu können. Das Titelthema Verschwörungstheorien allgemein habe ich deswegen gewählt, weil es meinem Thema wohl am nächsten sein dürfte. Ich würde mich nicht als Prä-Astronautiker betrachten, finde die Fragen, die man sich innerhalb dieses Themas stellt, sehr interessant. Ich glaube nicht unbedingt daran, dass irgendwelche E.T.´s mal unsere Welt den nötigen Schups gegeben haben, aber ich finde es eben sehr interessant, die Dinge mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. So beschäftige ich mich mit sowohl mit den Gemeinsamkeiten verschiedener Religionen, bis hin zu Bauten, die sich nicht mit der allgemein gültigen Geschichte erklären lassen.


    Als erstes kommt mir da immer der Bau der Pyramiden in den Sinn. Laut Geschichtsschreibung sollen diese in gut 10 Jahren erbaut worden sein. Das ist eine lange Zeit, aber in Anbetracht der Menge an Steine und dessen Gewicht die dort verbaut worden sind, stellt man sehr schnell fest, dass es nicht möglich war. Ich Suche dabei nicht nach irgendwelchen außerirdischen Einflüssen, sondern eher noch dem Bug in der Geschichtsschreibung. Mittlerweile ist man ja auch der Auffassung, dass die Pyramiden viel älter zu sein scheinen, als man bisher angenommen hat.


    Auch andere Bauten, die zum Teil auf der ganzen Welt verteilt sind, können nicht wirklich erklärt werden. Selbst mit heutigen Maschinen, wäre es immer noch ein Mammut-Projekt, was auch von seiner Genauigkeit, kaum zu stemmen wäre. Die Genauigkeit mit der die Pyramiden von Gizeh ausgerichtet sind, treibt auch heutigen Ingenieuren den Schweiß auf die Stirn. Auch wenn man sieht, mit welcher Präzision Teotihuacan erbaut worden ist und mit welchen optischen Spielereien, scheint es einfach unglaublich, dass man solche Monumente vor so langer Zeit schon in der Lage war zu bauen.


    Auch die Megalithbauten, die man überall auf der Welt findet, faszinieren mich immer wieder. Als religiöse Kultstätten oder Kalender abgetan, was sie ja durchaus auch sein könnte oder sind, übergeht aber gerne, was für eine unglaubliche Leistung dahinter steckt. Für Stonehenge hat man sich ja inzwischen recht gute Möglichkeiten entwickelt, wie man diese riesigen Steine in den Boden gesetzt hat, die zum Teil einige 100 Tonnen wiegen. Aber wie sie diese Steine aufeinander gelegt haben oder warum man diese Steine über 300 Kilometer an diese Stelle geschleppt hat, ist damit nicht erklärt. Zudem könnten viele Megalithmauern aus eine und derselben Gegend stammen. Weil sie von der Art wie sie zusammengesetzt sind und der Form der Steine sehr ähnlich aussehen. Fakt ist aber, dass diese Mauern zum tausende Kilometer voneinander entfernt sind und in völlig verschiedenen Kulturen entstanden sind. Mal ganz davon abgesehen dass diese Mauern Erdbebensicher sind, ist es absolut unglaublich wie diese Steine die ein Gewicht von einigen Tonnen bis hin zu über 1000 Tonnen haben, mit einer Präzision zusammengesetzt sind, dass selbst heute nicht mal ein Blatt Papier dazwischen schieben kann.


    Das, und noch viele andere Dinge, die sich nicht unbedingt so einfach erklären lassen, und von der allgemein gültigen Wissenschaft eher damit abgetan werden, dass man unsere Vorfahren als nicht so dumm abwerten solle, sind Dinge mit denen ich mich sehr gerne beschäftige. Ich hoffe daher in diesem Forum Menschen zu finden, mit denen man heiß diskutieren kann und sich vielleicht auch ein paar neue Sichtweisen erklären lassen kann.