Kostenlose Broschüre "Verschwörungsideologien & Fake News - erkennen und widerlegen" (2. Auflage, Sept. 2020)

  • The Power of Knowledge

    Hoaxes, Fake News und Verschwörungstheorien überschwemmen uns wie nie zuvor. Durch die weitverbreitete Nutzung des Internets, speziell der sozialen Medien, haben es Verschwörungsideologen und Fake News-Portale leichter, ihre Inhalte einer breiten Masse nahezubringen.

    Im Umgang mit solchen Inhalten ist es daher entscheidend ihre Unterschiede zu kennen, auf was sie abzielen und wie man sie widerlegen kann. Ein fundiertes Wissen über Quellenrecherche und gelebte Medienkompetenz ist daher unabdingbar.

    In diesem kleinen Leitfaden habe ich aus den Inhalten meiner Vorträge und Workshops zusammengefasst was Hoaxes, Fake News und Verschwörungstheorien ausmacht, warum Menschen ihnen anheimfallen und wie man eine Gegenrecherche zu solchen Meldungen durchführt.


    Verschwörungsideologien und Fake News – erkennen und widerlegen

    Kostenlose Broschüre

    28 Seiten

    Autoren: Giulia Silberberger, Rüdiger Reinhardt

    Herausgeber: Der goldene Aluhut gUG (haftungsbeschränkt), Berlin

    2. Auflage, September 2020

    Online-Version der Broschüre zum kostenlosen Download (Link)

    Die Broschüre ist ebenfalls kostenlos als Printversion in unserem Shop erhältlich.

    https://dergoldenealuhut.de/sh…nd-widerlegen-broschuere/


    VTsundFNerkennenundwiderlegen.png

  • Hallo liebe/r Autor/in,


    Schlusssatz der Broschüre:


    “You can‘t convince a believer of anything; for their belief is not based on evidence, it‘s based on a deep seated need to believe”

    ― Carl Sagan


    "Man kann einen Gläubigen von nichts überzeugen; denn ihr Glaube basiert nicht auf Beweisen, sondern auf einem tiefsitzenden Bedürfnis zu glauben. “

    - Carl Sagan


    Leider macht es mir dieses Vorurteil, sehr schwer diese Broschüre zu verteilen. Ich bin gläubig und durchaus zu überzeugen. Das eine schließt das andere nicht aus. In den Raum dieser Broschüre gestellt, wirkt diese Behauptung auf mich wie ein unumstößliches Statement.


    Ich versuche Menschen darüber aufzuklären weshalb Verschwörungstheorien, die längst auch bei Christen Einzug genommen haben, gefährlich werden können.


    Gläubige Menschen finden sich überall, in der Forschung, Wissenschaft, bei Armen und Reichen, Gebildeten und Ungebildeten, es gibt unterschiedlichste Strömungen, gemäßigt, angepasst, radikal, extrem, fundamental, liberal. Ihnen pauschal Urteilsvermögen abzusprechen, empfinde ich persönlich, ohne jetzt zu empfindlich reagieren zu wollen, als diskriminierend. Viele Menschen haben über verschiedenste Prozesse und Auseinandersetzungen zu ihrem Glauben gefunden. Überzeugte Skeptiker wurden schon gläubig und Gläubige haben sich von dem was sie bisher glaubten abgesagt. Ob ich glaube oder nicht glaube, sagt nichts darüber aus, ob ich meinem Verstand benutze. Woran ich glaube, schon eher.


    Mein Glaube beruht auf Erfahrungen, nicht auf Fake-News, Verschwörungstheorien und kruden Thesen.


    Das nur zur Anregung. Ansonsten Danke für die Arbeit.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Home




    “You can‘t convince a believer of anything; for their belief is not based on evidence, it‘s based on a deep seated need to believe”

    ― Carl Sagan

    “You can‘t convince a believer of anything; for their belief is not based on evidence, it‘s based on a deep seated need to believe”

    ― Carl Sagan

  • Hallo Home,

    es ist verständlich, dass du als Christin das Wort "Gläubige/r" sofort in den Religionsbezug setzt. Das habe ich früher auch getan, als ich noch religiös war. Dem ist aber nicht so. Wir sprechen z.B. auch von "Verschwörungsgläubigen", "QAnon-Gläubige" oder "Menschen, die an Homöopathie glauben".
    Es geht um Ideologien, das Glauben an unbewiesene Behauptungen an sich, das Glauben an geschlossene Weltbilder, nicht um Religion per se (auch wenn wir im religiösen Bereich viel Verschwörungsglauben anfinden, wie du bereits angesprochen hast). Unsere Broschüre wird übrigens sehr oft von kirchlichen Bildungsträgern und sozialen Einrichtungen bestellt.


    Ein/e Gläubige/r kann man also in vielerlei Hinsicht sein und der Begriff wird auch entsprechend verwendet.


    Herzlichst

    Giulia