Oliver Janich und der Klimawandel

  • Hallo liebe Leute,

    ich heiße Mixx und versuche in diesem Thema einmal etwas großes auf die Beine zu stellen. Ihr kennt ja sicherlich alle den Endgegner unter den VT und Pseudowissenschaftlern Oliver Janich. Er ist ein vehementer Klimawandelleugner, und hat in einigen seiner Videos schon gezeigt, dass er von Physik häufig nicht einmal das Schulniveau beherrscht. Trotzdem gibt er sich gerne einen wissenschaftlichen Anstrich und erzählt etwas von einer Seite von wissenschaftlichen Quellen, die eindeutig belegen, dass der Klimawandel nicht menschengemacht ist.


    https://www.oliverjanich.de/kl…n-quellen-auf-einen-blick


    Von dieser Seite um genau zu sein. Kurz zu mir. Ich bin angehender Physiklehrer und ich finde Verschwörungstheorien faszinierend, da Sie uns häufig darlegen, was passiert, wenn Mathematik und Physiklehrer wie ich versagen, und SchülerInnen zu Erwachsenen werden und weder Logik noch schlussfolgerichtiges Argumentieren beherrschen. Dazu bin ich Fridaysforfuture Aktivist und als ich damals 2018 ölend auf meinem Bett lag, fiel mir siedendheiß der Klimawandel wieder ein, weshalb ich mich informiert habe. Insgeheim wünschte ich mir natürlich, dass der Klimawandel doch nicht so schlimm ist, bzw. wir keinen Einfluss darauf hatten, und bin im Zuge dieser Recherche auch auf Janich gestoßen. In der Zwischenzeit habe ich aber gemerkt wie viel Bullshit und Manipulationstechniken von Klimawandelleugnern verwendet werden. Gleichzeitig finde ich das Thema aber von einen physikalischen Standpunkt spannend. Diese beiden Sachen möchte ich nun in diesem Thread vereinen. Hier ist der Plan:


    Oliver Janich meint wissenschaftlich zu sein? Alles klar, challenge accepted. Ich werde an dieser Stelle mir jede seiner "wissenschaftlichen Quellen" rauspicken und nachrecherchieren was dran ist, und ob dies einen wissenschaftlichen Standard entsprechen kann. Vielleicht ist das ganze ja für den einen oder anderen Aluhutuser ebenfalls spannend. Gerne könnt ihr mir dabei helfen, mit mir diskutieren und überlegen. Ich denke das wird ein großer Spaß für alle. Ziel ist es, dass wir am Ende ein Dokument/Text/Thread zusammenbekommen, wo wir Janich ein für alle Mal die Grundlage seiner ach so tollen Seite entzogen haben. (Vielleicht erbarmen sich das goldene Aluhutteam das Ding, wenn es fertig ist als Gegendarstellung sogar zu posten. :))Seid ihr dabei? Super. Ich freu mich. In meinen nächsten Beitrag schreib ich ein bisschen was zu meiner Arbeitsweise und Strategie, und noch etwas mehr über mich selbst. :)

  • Arbeitsweise

    Ich trete in den nächsten Tagen meinen Schuldienst an. Daher werde ich natürlich beschäftigt sein. Dieser Thread wird daher also eher unregelmäßig geführt. Halt dann, wann ich grad Lust zu hab. Zwar hab ich ein Lehramtsphysikstudium hinter mir würde aber von mir selbst zum jetztigen Zeitpunkt nicht behaupten, dass ich ein Klimaexperte oder gar Wissenschaftsexperte bin. Ich denke ich beherrsche die grundlegenden Arbeitsweisen von Wissenschaft, wie etwa logisches Denken, schlussfolgerichtiges Argumentieren, Quellenarbeit, Zitation etc. Sicherlich gibt es für mich aber selbst im Bereichen des wissenschaftlichen Arbeitens, Klima, Statistik etc. eine Menge zu lernen. Allerdings habe ich große Lust mich da reinzufuchsen. Sehts mir also daher nach, wenn ich hier manchmal auch nur Zwischenstände reinposte. Hierzu noch ein paar Bemerkungen:


    1. Mir geht es darum die aufgeführten Argumente zu entkräften. Mich interessiert zunächst nicht, was Janich auf das Argument meiner Entkräftung antworten würde. Genauso gilt ein Argument dann als entkräftet, wenn der Inhalt des Arguments entkräftet wurde. Ich gehe da also mathematisch dran. Wenn jemand 1+1=3 behauptet und ich beweise das 1+1=2 und nicht 3 ist, ist es mir egal, dass man mir dann weiß machen will, dass 2+4=25 ist. 1+1 ist dann nicht 3 und fertig. Ich werde nicht davon abschweifen, dass eine bestimmte Aussage faktisch falsch ist. Das wollen VT in diesem Fall ja immer gern. Sorry no room for this!


    2. Ich achte sehr penibel auf die Unterscheidung zwischen einem Indiz und einem Beweis. Wenn Janich behauptet "Fakt A beweist B" dann ist die Behauptung falsch, wenn Fakt A nur ein Indiz für B ist. An dieser Stelle ist es mir egal ob Fakt A in der Tat ein Indiz ist, die Behauptung "beweist" ist dann eindeutig als falsch zu kennzeichnen. Falls Fakt A nicht einmal ein Indiz für B ist, werde ich das natürlich entsprechend kennzeichnen. Den Spaß lasse ich mir natürlich nicht nehmen.


    3. Generell bediene ich mich der Aussagenlogik, die auch in der Mathematik benutzt wird. Um das nicht zu dröge zu machen werd ich diese allerdings on the fly immer mal wieder darlegen.


    4. Die Posts werden immer so aufgebaut sein, dass ich die einzelnen Teile/Links von Janich zentral oben hinpacke und darunter dann meine Rechercheergebnisse darlege. An diesem Post werde ich dann immer mal wieder hier und da arbeiten, wann eben gerade Zeit ist. Es wird also durchaus Posts zu Aussagen geben die in Bearbeitung sind. Das schreib ich dann immer in Klammern dahinter.


    5. Ich werde versuchen die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge und Fachwörter so gut ich kann nachzurecherchieren und zu erklären. Passt ja zu meinem Beruf. Natürlich bin ich nicht fehlerfrei, sollte also in meinen Erklärungen Fehler aufkreuzen bitte ich das zu korrigieren. Ich lerne gerne.


    6. Ich bemühe mich um seriöse Quellen. Sollten sich Aluhutträger hierhin verirrt haben: Sollte eine Quelle die Unwahrheit behaupten so bitte ich mir dies zu belegen/zu beweisen. Ich werde nicht den Widerspruch gelten lassen:" Rahmstorf ist ja gekauft. Lesch ist zwangsfinanzierter Mainstreamprediger." Denn wie ihr wisst ändern solche ad hominems gar nichts am Inhalt einer Aussage. Wenn dieser falsch ist lasst es mich wissen.


    7. Wenn es zu einer Behauptung bereits umfangreiche Faktenchecks gibt, werde ich diese einfach verlinken, und mich nicht weiter mit den Themen befassen. Nun ist es nicht so, dass ich den Faktenchecks blind vertraue, allerdings erwarte ich von jedem (d.h. auch von Janich), der behauptet, dass diese Faktenchecks nicht der Wahrheit entsprechen eine entsprechende Gegendarstellung bezüglich der im Faktencheck gemachten Behauptungen. Muss nicht vom User selbst sein, aber bitte hübsch mit Quellenbelegen. ;)


    So das ist erstmal alles, was mir einfällt, falls mir noch Bemerkungen zu meiner Arbeitsweise einfallen, werde ich diese an dieser Stelle ergänzen. Okay ich würde sagen wir starten einfach mal los, shall we?

  • Vorwort (in Bearbeitung)


    Janich startet sein Dokument mit einem Vorwort und mit den folgenden 4 Aussagen:


    1. Für eine naturwissenschaftliche Theorie muss ein falsifzierbares Experiment vorliegen, ansonsten ist die Theorie mindestens wertlos, im Falle des Treibhaus-Effektes sogar eindeutig falsch (siehe 2-4). Es gibt kein solches Experiment, aber zahlreiche empirische Messungen, die die Theorie widerlegen.
    2. Es gibt keine Korrelation zwischen Temperatur und Kohlendioxid. Korrelation bedeutet nicht zwingend Kausalität, aber Kausalität verlangt ZWINGEND Korrelation.
    3. Die Klimamodelle sind nicht-linear chaotisch. Nicht-linear chaotisch bedeutet, es gibt KEINE Korrelation zwischen den einzelnen Faktoren. Steigendes CO2 könnte also auch zu sinkenden Temperaturen führen.
    4. Zahlreiche bewiesene physikalische Gesetze widerlegen die Treibhaus-These eindeutig (siehe unten).


    Ich möchte in diesem Post dieses Vorwort einmal auf seine Richtigkeit überprüfen. Ganz in Janichs Manier sind hier schon einige Begriffe in den Raum geschmissen, die sehr wissenschaftlich klingen. Wir beginnen also erstmal mit der Erklärung der einzelnen Aussagen und schauen dann, wie genau die Aussagen belegbar sind.



    Fangen wir also mit der ersten Aussage an:


    "Für eine naturwissenschaftliche Theorie muss ein falsifzierbares Experiment vorliegen, ansonsten ist die Theorie mindestens wertlos, im Falle des Treibhaus-Effektes sogar eindeutig falsch (siehe 2-4). Es gibt kein solches Experiment, aber zahlreiche empirische Messungen, die die Theorie widerlegen."


    Fragt man sich also: Was ist denn überhaupt ein falsifizierbares Experiment?

    Was ein Experiment ist, ist wahrscheinlich jedem geläufig. Falsifizierbar bezieht sich nach meinen bisherigen Recherchen allerdings nicht auf ein Experiment sondern erstmal auf eine Aussage oder eine Theorie. Nach dem Duden ist eine Aussage,Theorie, Methode etc. falsifizierbar, wenn sie durch eine empirische Beobachtung oder durch einen logischen Beweis widerlegt werden können. Beispielsweise ist die Aussage:


    "Es gibt da draußen im All noch andere intelligente Lebewesen."


    nicht falsifizierbar. Wir wissen zwar, wann sie richtig ist (wenn wir solches Leben gefunden haben), aber wir können ihre Unwahrheit quasi nie belegen, da wir egal wie gründlich wir suchen, möglicherweise immer noch intelligente Lebewesen übersehen könnten. (Bemerkung: Witzigerweise ist das ja eine der Dinge auf die sich VT stützen. Wir könnten ja nicht mit Sicherheit beweisen, dass Bill Gates nicht vielleicht doch böse ist insgeheim. ;) Mit Wissenschaft hat das nach Janichs Aussage natürlich nichts zu tun.)

    Aber was ist denn nun ein falsifizierbares Experiment? Hier bleibt mir das Internet bisher zumindest eine Erklärung schuldig. Genau wie ich euch. Denn in meinen Augen ergibt der Begriff "falsifizierbares Experiment" quasi überhaupt keinen Sinn. Denn ein Experiment ist meines Wissens immer neutral. Es passiert ja einfach nur was. Wenn ich beispielsweise einen Stift vom Tisch schmeiße, dann ist dieser Stift eben gerade vom Tisch gefallen. Das ist ja keine Aussage, die zu widerlegen ist, oder wo ich mir jetzt denken muss:" Was wenn der Stift nicht vom Tisch gefallen ist". Was soll da also falsifizierbar sein? Falsifizierbar müssen die Aussagen und Beobachtungen sein, die ich aus dem Experiment ziehe, wie zum Beispiel:" Der Stift fällt immer nach unten" oder "Der Stift wird beim Fall schneller."

    DASS der Stift aber vom Tisch fällt bedarf in meinen Augen allerdings keiner Falsifikation. Was Janich wahrscheinlich meint ist:


    (1)"Jede wissenschaftliche Theorie muss DURCH ein Experiment falsifizierbar sein." Das würde zumindest für mich jetzt einen Sinn ergeben.


    Es ist allerdings sehr geschickt von Janich, denn wenn er diesen (Stand jetzt) undefinierten Begriff des "falsifizierbaren Experiments" als Grundbedingung für eine Theorie nimmt, und daraus bei "Nicht-Erfüllung" schließt, dass die Theorie "mindestens wertlos" ist, kann ich diese Folgerung natürlich nicht überprüfen, da er ja seine Begriffe nicht definiert.

    Das Argument "Falsifizierbares Experiment, ansonsten Theorie wertlos" kann ich also somit bis jetzt nicht entkräften. Aber wie siehts denn mit unserer oben korrigierten Aussage (1) aus?


    Ist eine Theorie tatsächlich wertlos, wenn Sie nicht falsifizierbar ist?

    An dieser Stelle müsste ich erstmal ein bisschen in Wissenschaftsbüchern schnuppern, um mir da eine Meinung zu bilden. Diese Frage würde ich zunächst nochmal zurückstellen, da ich mir anschauen möchte, wohin Janich mit dieser Aussage eigentlich hin will. Kommen wir daher gleich zu einem kleinen ersten Kracher den sich Janich in dem darauffolgenden Halbsatz erlaubt:


    Ist eine Theorie (in dem Fall die Theorie des Treibhauseffektes) falsch, wenn Sie nicht falsifizierbar ist? (Janich führt dazu Belege an)

    Hier haben wir Janichs ersten logischen Widerspruch (das ging sehr schnell), der auch erklärt warum er vorhin mit der Falsifizierbarkeit so ungenau war.

    Nochmal: Falsifizierbarkeit bedeutet, dass man eine Theorie durch einen logischen Beweis oder eine empirische Beobachtung zum Widerspruch führen kann, das heißt zeigen kann, dass sie falsch ist. Wenn eine Theorie also nicht falsifizierbar ist, ist es unmöglich zu beweisen, dass Sie falsch ist. Mit anderen Worten Sie kann nicht der Unwahrheit überführt werden. Die Aussage "Die Theorie ist falsch." ist in diesem Fall also immer unbewiesen. Wenn die Theorie des Treibhausseffektes nicht falsifizierbar ist ergibt es keinen Sinn Belege anzubringen, die beweisen sollen, dass diese Theorie falsch ist, da kein Beleg der Welt beweisen kann, das sie falsch ist. Janich widerspricht sich hier also im gleichen Satz. Ist die Theorie des Treibhauseffektes allerdings falsifizierbar, dann kann Janich auch zeigen, dass sie falsch ist, allerdings ist sie dann wiederum nicht wertlos, oder falsch aufgrunddessen, dass sie nicht falsifizierbar ist, weil sie ja falsifizierbar ist.


    Ihr merkt schon, der Schwurbel ist schon losgegangen, und wir sind gerade noch in der ersten Aussage im Vorwort. Okay schaun wir mal weiter:


    Es gibt kein solches Experiment, aber zahlreiche empirische Messungen, die die Theorie widerlegen


    Hier wäre natürlich gut zu wissen, ob er jetzt meint, dass es kein Experiment gibt, dass die nicht falsifizierbare Theorie falsifizieren kann (was ja der Wahrheit entspräche) oder kein Experiment, dass die falsifizierbare Theorie belegen kann..... ihr wisst schon was ich meine, gehen wir mal zu Janichs Gunsten vom zweiteren aus, denn ansonsten wäre seine tolle Seite schon jetzt zu einem Ende gekommen ;).


    Ob es nun tatsächlich ein Experiment gibt, das den Treibhauseffekt nun belegt/beweist, oder inwiefern diese zahlreichen empirischen Messungen nun die Theorie tatsächlich widerlegen, schauen wir uns dann an, wenn wir zu seinen Quellen können. Ich kann allerdings schonmal spoilern: So eindeutig, wie er es hier formuliert ist es nicht (und er formuliert es schon sehr uneindeutig, wie wir gesehen haben. ;) ). Ich denke ich mache hier für den geneigten Leser erstmal einen Schnitt. In dem nächsten Post setzte ich mich mit der nächsten Aussage (2) auseinander.

  • Vorwort Teil 2


    Aussage 2:

    Es gibt keine Korrelation zwischen Temperatur und Kohlendioxid. Korrelation bedeutet nicht zwingend Kausalität, aber Kausalität verlangt ZWINGEND Korrelation.


    Auch hier muss ich euch zunächst auf später vertrösten, da ich besser zeigen kann, was hier nicht stimmt, wenn ich Janichs konkretes Beispiel habe. Ich kann allerdings schonmal soviel verraten, dass Janich hier ein sehr eingeschränktes Verständnis einer Korrelation hat. Er versteht Korrelation als eine Linearität bzw. Proportionalität. Einfach gesprochen:" Wenn das eine steigt steigt auch das andere." Solche Zusammenhänge lassen beispielsweise finden, wenn ein Liter Wasser ein Kilo wiegt und zwei Liter Wasser zwei Kilo und so weiter. Laut Janich bestünde dann keine Korrelation mehr, wenn dann drei Liter nur noch 2,5 Kilo wiegen und 4 Liter nur noch Einen Kilo. Das es noch andere Arten von Korrelationen gibt, werden wir auf unserer Reise hoffentlich noch herausfinden. Spoileralert: Co2 und Temperaturen verhalten sich nicht linear oder proportional zu einander. Janichs zweiten Satz würde ich erstmal so unterschreiben, da auch mir nur Fälle einer Kausalität bekannt sind, wo eine Korrelation besteht. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.


    Aussage 3:

    Die Klimamodelle sind nicht-linear chaotisch. Nicht-linear chaotisch bedeutet, es gibt KEINE Korrelation zwischen den einzelnen Faktoren. Steigendes CO2 könnte also auch zu sinkenden Temperaturen führen.


    Hier haben wir sofort das was ich gerade gesagt hab. Laut Janich sind die Klimamodelle nicht-linear chaotisch und haben daher keine Korrelation. In einen seiner Videos präzisiert er es nochmal, dass er sich vor allem auf das "nicht-linear" bezieht. Allerdings belegt eine "Nicht-linearität" nicht eine "Nicht-Korrelation". Insofern ist die Aussage erst einmal falsch. Was das "chaotisch" in diesem Zusammenhang bedeutet, schauen wir uns demnächst hoffentlich noch genauer an. Was den zweiten Satz angeht: Dieser ergibt sich überhaupt nicht aus Janichs bisherigen Aussagen. Denn vor noch einem Satzzeichen hat er behauptet, dass es überhaupt keine Kausalität zwischen CO2 und Temperaturen gäbe. Wie nun steigendes CO2also plötzlich zu sinkenden Temperaturen führen soll ist, ist in seiner eigenen Logik total schleierhaft und fragwürdig.

    Bemerkung: Ich finde hier kann man wieder gut sehen, wie manipulativ Janich ist. Er haut halt diese These mit dem sinkenden Temperaturen in den Raum um den Leser zu verunsichern, obwohl es ja noch nicht mal in seiner EIGNEN Logik einen Sinn ergibt. Macht er schon geschickt, jemand der nicht das Privileg guter Bildung genossen hat könnte hier durchaus stutzig werden.


    Aussage 4:

    Zahlreiche bewiesene physikalische Gesetze widerlegen die Treibhaus-These eindeutig (siehe unten)


    Deckt sich mit seiner ersten Aussage. Habe ich im letzten Post ja nun angemerkt: Ist die Treibhaustheorie nun falsifizierbar oder nicht, Olli? Scheinst dir ja nicht mal mit deinen Behauptungen einig zu sein. Verstehe ja, dass du kein gutes Haar an die KlimawissenschaftlerInnen lassen willst, aber vielleicht schaust du, dass du dir mit den Diskreditierungen nicht selbst widersprichst. Auch hier: Ob diese physikalischen Gesetze jetzt die Treibhaus-These eindeutig widerlegen, sei erstmal dahingestellt. Das schauen wir uns dann in den nächsten Posts mal genauer an, wenn wir wissen, von welchen physikalischen Gesetzten Olli eigentlich redet.







  • Oliver Janichs Quellen (in Bearbeitung)


    Teil 1 "Kein wissenschaftlicher Konsens




    Quelle 1

    Die Oregon Petition


    So dann fangen wir mal oben an. Zunächst führt er einige Quellen an, in denen er hofft zu belegen, dass es keinen wissenschaftlichen Konsens bezüglich des menschengemachten Klimawandels gibt. Seine erste Quelle bezieht sich auf die sogenannte Oregonpetition, bei der 31 000 Wissenschaftler unterschrieben haben sollen, dass sie der Auffassung sind, dass der Klimawandel nicht menschengemacht ist. Janich verweist dazu auf diesen Link:

    http://www.petitionproject.org/


    Dieser Link führt allerdings zu einer nicht existenten Seite. Hier könnte ich im Prinzip schon aufhören, gerne hätte ich die Oregon petition schon einmal gelesen, und selbst nachrecherchiert, ob die Gerüchte stimmen, dass diese Petition vor Unwissenschaftlichkeit nur so strotzt, wie es diese


    https://www.klimafakten.de/beh…acht-erderwaermung-falsch

    https://www.klimafakten.de/mel…iel-mit-falschen-experten


    https://correctiv.org/checkjet…tion-hat-viele-schwaechen


    https://www.nzz.ch/wissenschaf…von-skeptikern-ld.1468011


    https://www.klimagerechtigkeit…awandel-behauptungen.html


    https://skepticalscience.com/P…nformationen-KHilse.shtml


    Quellen behaupten. Und das sind nur die ersten Einträge bei google. Wie gesagt, leider bleibt Janich einer funktionierenden Quellenangabe schuldig. Als wissenschaftlich ist diese Oregon petition aber offensichtlich zumindest umstritten. Selbst dem Klimawandelleugner Verein Eike fällt zu einem Gegenargument nur ein: /Tk1qIrh84Xw?t=301 auf die Unterschriftenliste der Scientistsforfuture zu verweisen, wo unter anderem auch bespielsweise Herr Hirschhausen unterschrieben hatte. (Bemerkung: Ihr müsst vor dem Slash noch youtube.com hinschreiben dann könnt ihr euch das Video ansehen. Dieser Thread ist mir ein bisschen zu heilig um so einem Schwurbler hier mit einer Videoeinbindung eine Plattform zu geben.)
    Wie eingangs erwähnt fällt das allerdings unter whataboutism. Da der Link nicht mehr funktioniert und selbst einem Profiklimawandelleugner nicht besseres als dieser whataboutism einfällt, gehe ich mal davon aus, dass diese Petition selbst unter Klimaleugnern auch langsam gegessen ist und sie nicht mehr ernsthaft in einer Diskussion herangezogen werden könnte.

    Schaut euch allerdings gerne auf den oberen Links um, wenn ihr im eurem Umkreis noch Leute habt, die sich auf diese Petition beziehen. Das Hauptgegenargument an der Stelle ist, dass 99% der Wissenschaftler dort fachfremd sind und von Klimawissenschaft mehr oder weniger keine Ahnung haben. Dabei möchte ich auch hier ein kurzes Plädoyer halten. Selbst wenn man in einem Bereich etwa der Mathematik ein Experte, Doktor oder Professor ist, kann man beispielsweise im Bereich der Sozialwissenschaften oder der Musik genau so ungebildet sein, wie jemand, der nichts in seinem Leben gelernt oder studiert hat. Mit anderen Worten: Wenn 99% dieser Wissenschaftler fachfremd sind, ist die Oregonpetition nicht mehr als eine Straßenumfrage, bei der man Passanten mal zu der Ansicht befragt, ob Sie nun den Klimawandel für menschengemacht halten oder nicht. Aussagekraft über die tatsächliche Wahrheit = 0 Deshalb wiegt dieses Argument so unfassbar schwer.

    Einen wissenschaftlichen Konsens unter Klimawissenschaftlern widerlegt diese Petition somit auf keinen Fall. Denn es ist nun nicht so, dass behauptet wird, dass der wissenschaftliche Konsens unter allen WissenschaftlerInnen herrscht, sondern unter allen KlimawissenschaftlerInnen. Somit müssen eben auch KlimawissenschaftlerInnen gefragt werden um diesen Konsens zu widerlegen. Das ist denke ich logisch genug und bedarf keiner weiteren Erklärung.

    Sofern mir niemand einen Link zur Oregonpetition selbst geben kann, schließe ich diese Quelle also zunächst einmal ab.









  • Quelle 2 90 führende italienische Wissenschaftler unterzeichnen Petition: CO2-Auswirkungen auf Klima „ungerechtfertigt übertrieben“, Katastrophenvorhersagen „nicht realistisch“


    https://www.oliverjanich.de/90…ersagen-nicht-realistisch


    Auch sehr lustig. An dieser Stelle verweist Janich nicht auf die Petition selbst, sondern auf einen Artikel auf seiner EIGENEN Seite. Soviel zu "wissenschaftlicher Quelle". Wahrscheinlich will er den Traffic auf seiner Seite hochhalten. Aber schaun wir uns mal an, was da in diesem Artikel steht. Der Artikel ist eine deutsche Übersetzung der Petition. Die Quellenangabe führt uns zu dieser Seite:


    https://notrickszone.com/2019/…redictions-not-realistic/


    welche eine englische Übersetzung der original italienischen Version ist. Zu der Seite selbst sag ich jetzt einfach mal nix, finde ja diese Kirchensymbolik im Hintergrund schon seeeehr glaubwürdig renommiert und wissenschaftlich. Diese wird wiederum durch diese Seite:


    http://www.opinione.it/cultura…kp3nVE7iiTAgOQu8DMHGUxRnE


    verlinkt.


    Und hier endet unsere Spur. Nun beherrsche ich leider kein italienisch, der Text könnte wahrscheinlich alles mögliche aussagen. Laut Googleübersetzter steht allerdings das dort, was propagiert wird. Die Seite selbst entbehrt allerdings jeder Wissenschaftlichkeit. Es gibt keine Referenz zu einer Uni einer Institution oder sonst etwas, was das Prädikat "wissenschaftliche Quelle" rechtfertigen würde. Sie ist einfach nur ein stumpfes Textdokument, welches auf italienisch verfasst wurde, und es wurden einige Namen drunter geklatscht. Hier gibs also sehr viele Möglichkeiten uns Schwurbel unterzujubeln, eventuell hat halt irgendein Typ das einfach geschrieben, die Namen drunter geklatscht und die Wissenschaftler selbst wissen gar nichts davon.


    Hier kommen wir also nicht weiter. Lasst uns daher im Internet mal nach dieser Petition googlen, ob es zum Beispiel Zeitungsartikel oder Veröffentlichungen gibt, die in irgendeiner Weise auf dieses Dokument verweisen. Stand 26.8. nach über einer halben Stunde googlen: Ich habe bisher literally nur dobiose Seiten, wie die des Herrn Janichs gefunden, welche auf diesen Link verlinken. Zwar behauptet eine Quelle, dass das ganze in den amerikanischen Medien war, von einem Zeitungsartikel, die diese Petition stützt fehlt bis dato jede Spur. Aber vielleicht finde ich ja noch was.

    Okay nachdem ich jetzt nochmal ein bisschen durchs Internet geforstet habe bin ich wohl auf ein Newspaper gestoßen, welches "italia oggi" heißt. Mit Verlaub ist diese Adresse die einzige Quelle, bei der ich sagen würde, dass hier die Hintergründe zumindest nicht ganz ersichtlich sind. Bei jeder anderen Quelle auf meinen ersten 3 Google Seiten lande ich auf Seiten von Verschwörungsideologen mit rechten Gesinnungen Trump supportern usw. also klar politisch beeinflusste Seiten. Italia oggi scheint laut wikipedia eine Zeitschrift zu sein, die eher liberal conservative ist. Sie scheint aber so seriös zu sein, dass wir denke ich davon ausgehen könnten, dass diese Petition tatsächlich stattgefunden hat, auch wenn die Datenlage dazu sehr rar ist. Über opinione.it habe ich nicht besonders viel rausfinden können, da die meisten Infos hier auf italienisch sind. Es scheint sich hier wohl um eine Art Wochenzeitung zu handeln, die von der liberal italienischen Partei gegründet wurde. Hintergründe zu dieser Partei führe ich hier nun nicht auf, da das zumindest zuweit geht.

    Zwar ist die Datenlage recht dünn, aber ich denke wir können uns darauf einigen, dass es diese Petition wahrscheinlich in der Tat gegeben hat. Die Umstände sind bisher allerdings immer noch sehr mysteriös, da es wie gesagt keine Pdf davon gibt, und auch keine Zeitung mit einer "neutralen" Redaktion darüber berichtet hat. Schauen wir uns dann nochmal kurz die Wissenschaftler an, um die es hier offensichtlich geht. Das mach ich einfach nur aus Jux, und um Janich ein bisschen zu ärgern, weil er sich wahrscheinlich darauf beruft:" Der hat mal Physik gemacht, deshalb ist es bewiesen." Ihr könnt an dieser Stelle gern zu dem Fazit springen, dass hier dann irgendwann entsteht. ;) (Heute habe ich leider nur 2 geschafft :))










    Antonio Zichinni, 90, (Teilchenphysiker) hat offensichtlich als Wissenschaftler beim CERN gearbeitet (das ist ein bekannter Teilchenbeschleuniger). Nachdem was ich über Publikationsseiten wie Researchgate oder Google Scholar rausfinden konnte, hat er überwiegend in den 90igern publiziert. Es gibt noch ein Buch von ihm von 2013 ansonsten konnte ich nichts aktuelles zu ihm finden. Er scheint in Italien allerdings eine bekannte Persönlichkeit zu sein. Ein Klimawissenschaftler ist er nicht.


    Renato Angelo Ricci Über ihn ist nicht viel herauszufinden. Es scheint einen Menschen gleichen namens zu geben, der 1927 geboren wurde. Er scheint ein Kernphysiker zu sein, der 1950 sein Studium abgeschlossen hat. Auch er hat eine Zeit lang am Cern gearbeitet. DIe letzte Publikation, die ich finden konnte ist von 2013, es ist aber möglich, dass er danach noch weiter publiziert hat. Auch in seinem Lebenslauf weist nichts darauf hin, dass er zu irgendeiner Zeit zu Klimawandel geforscht hat.


    Soweit so gut. Ich werde zu dieser Unterschriftenliste demnächst immer wieder zurückkommen und hier und da mal mehr von diesen Wissenschaftlern rausfinden und hier reinstellen. Bisheriges Fazit von 2 (sehr kleine Stichprobe). "Alt, emiriert und keine Klimawissenschaftler." mal sehen wie ich in den nächsten Wochen, dieses Statement anpassen muss. ;) (Ich habe gerade gemerkt, dass es hier eine Maximalanzahl an Schriftzeichen gibt. Ich werde also sobald wir hier zu viel Platz wegnehmen, meine Infos über diese Leute in ein Pdf packen. ;))

  • Quelle 3 Offener Brief von 500 Wissenschaftlern an UN-Generalsekretär Guterres: „Es gibt keinen Klimanotstand (in Bearbeitung)

    Juhuu, wieder ein Verweis auf unsere Lieblingsseite "no trick zone":

    https://notrickszone.com/2019/…ts-write-in-letter-to-un/


    Bevor ich mir allerdings eine solche Seite weiter anschaue, schau ich doch mal lieber was die Suchmaschinen zu dieser Sache zu sagen haben. Nachdem ich mich ein bisschen im Internet rumgetrieben habe, kann ich erstmal sagen, dass dieser Brief tatsächlich existiert. Er wurde wohl Ende 2019 verfasst. Dass es aber 500 Wissenschaftler waren, die diesen Brief unterschrieben haben ist allerdings falsch. Es gab insgesamt 500 Unterzeichner, darunter auch(!) Wissenschaftler. Zu diesem Brief gibt es Internet allerdings glücklicherweise viele Faktenchecks, zwei hau ich euch hier einmal rein:


    https://correctiv.org/faktench…stimmen-alle-behauptungen


    https://www.br.de/nachrichten/…brief-an-guterres,RdkBwd4


    Laut meinen Regeln oben gäbe es für mich eigentlich nicht viel mehr zu tun. Ich werde mir hier in den nächsten Wochen allerdings die Mühe machen, und wie oben nachschauen, wie viele von diesen Unterzeichnern nun tatsächlich Wissenschaftler sind (ich freue mich da gerne über Hilfe, wenn Leute Lust haben :D).