New (C)Age - Johannes Fischler

  • Johannes Fischler zählt zu den wenigen Experten im DACH-Verband; er ist bekannt aus diversen Dokumentationen und ist einer der wenigen, der sein Hauptaugenmerk auf den derzeitigen "USP-Mix" (USP = Unique Selling Proposition, im Marketing ein besonderes Verkaufsmerkmal) des Internets legt.

    Was wir derzeit erleben ist eine Mischung aus uralten, infantilen, überemotionalisierten Märchengeschichten (das Storytelling) und ausgeklügelten Manipulationsmechanismen, die einfach wirken - seit vielen Jahrzehnten wirken - aber das wissenschaftliche Know How, vor allem das Fehlen der fachübergreifenden Wissenschaften und die Schnelllebigkeit des Internets - machen es unmöglich zeitgerechte Daten zu liefern.


    Ich beziehe mich auf: New (C)Age - Johannes Fischler, Alibri Verlag, Aschaffenburg, 2017.


    Johannes Fischlers Buch: "New (C)Age - Esoterik 2.0 - Wie sie die Köpfe leert und die Kassen füllt" schafft die Brücke oben genannter Lücken.

    "Loaded Language" - also aufgeladene Sprache wird schon bei Steven Hassan thematisiert. Aber wie viel Macht Worte und Erzählungen haben, vor allem im wortkargen und wortmalerischen Bereich von Social Media arbeitet Johannes Fischler in seinem Buch hervorragend heraus,

    Was immer wieder auffällt, wenn man sich mit "Gehirnwäsche" beschäftigt, ist dass es nicht neu erfunden wurde.

    Aber in diesem Buch wird detailliert psychologisch herausgearbeitet welchen Stellenwert Sprache für unsere Psyche hat.

    Viele moderne Kulte arbeiten mit Sprachsymbolen (zb Runen) oder der sogenannten "Seelensprache" oder "Ursprache" oder auch "Urschrift" oder "Seelenschrift", was angeblich die "Uressenz" unserer Authentizität darstellen soll.

    Ich kenne kein Buch sonst, dass dieses Detail aufarbeitet.

    Ein nächstes Stilmittel, das derzeit modern ist, ist das wiederbeleben heroischer Erzählweisen. Dies wird im Kapitel "Der Astronaut - Das esoterische Heldendrehbuch, Glamour und seine Tücken" (S. 89) abgehandelt.

    Die Heldenreise in Himmelreich und in die Unterwelt ist eine uralte Geschichtensymbolik. Der innere und äußere Kampf zwischen Gut und Böse, die Dualität sind altbekannte Stilmittel. Psychologisch können sie allerdings extrem trennen. Die einen sind "erwacht", die anderen nicht. Die einen "authentisch", die anderen "Schlafschafe" usw. all das ist auf die altertümliche Heldensage zurückzuführen und wirkt im marketingstechnischen Storytelling wunder!


    Neben Steven Hassan ist dies das Buch, welches "am nächsten zur Wahrheit" ist. Auch wenn es mir mitunter zu zynisch geschrieben ist. Für Menschen mit Abstand mag dies nichts ausmachen; leider denke ich, dass es dadurch bei der eigentlichen Zielgruppe - bei denjenigen, die schon mit einem Fuß oder komplett drin stehen, sich mit der Schreibweise von selbst obsolet macht.


    Liebe Grüße,

    Helene