Fake News erkennen

Fake News sind gefälschte Nachrichten, gezielte Falschmeldungen, Bilder in falschem Kontext (Hybrid-Fakes), die in ihrem Stil an echte Nachrichten oder redaktionelle Inhalten angelehnt sind. Ursprünglich dienten sie eher dazu, Besucher mit frei erfundenen Inhalten auf Seiten mit Werbebannern und Anzeigen zu locken, zunehmend stehen – besonders zu Zeiten, in denen Wahlen durchgeführt werden – mehr politische Interessen im Vordergrund. Mit Falschinformationen soll gezielt eine Stimmung geschürt werden.

Doch wie hält man echte Nachrichten und Fake News auseinander?

Erste Hinweise gibt die Quelle selbst: Wer schreibt hier? Um welches Medium handelt es sich? Was steht im Impressum? Gibt es überhaupt ein Impressum?

Findet sich die Meldung auch in anderen Medien wieder oder steht die Quelle damit allein da? Wie sieht es mit den Bildern aus? Gehört das Bild überhaupt zum Artikel? Wurde das Bild bereits woanders verwendet?

Weiteres hierzu in unserem Beitrag zu den Grundlagen der Quellenrecherche.

Weitere Anhaltspunkte sind häufig eine überspitzte Darstellung von Sachverhalten unter Auslassung wichtiger Hintergrundinformationen. Klingt der Text wertend oder tendenziös?

Was sind die Quellen?

Sind in einem Artikel die Quellen angegeben und sind diese nachvollziehbar oder steht dort beispielsweise einfach nur plakativ etwas wie „Wissenschaftler haben herausgefunden…“, ohne dass genaueres dazu gesagt wird? Wenn in dem Artikel Zahlen und Statistiken vorkommen, woher stammen diese? Oder kann man die Studie, die angeblich irgendetwas beweisen soll, im Original nachlesen?

Studien!

Viele Verschwörungstheorien oder Falschmeldungen beispielsweise im medizinischen und naturwissenschaftlichen Bereich beziehen sich auf Studien. Wissenschaftliche Studien sind ein Thema für sich. Denn auch wenn sie im Originaltext vorliegen, sind sie für einen Laien selten verständlich. Denn um zu beurteilen, ob die Studie zum Beispiel überhaupt aussagekräftig ist, erfordert es oft eine nicht unerhebliche Detailkenntnis der Materie. Auch sich ggf. an die Grundlagen der Statistik aus der Schulzeit zu erinnern, kann helfen. Begriffe wie Statistische Signifikanz zu verstehen ist nicht verkehrt, wenn man eine Studie wirklich lesen und verstehen möchte, wenn man die Studienlage zu einem Thema beurteilen will.

Da dies für einen Laien wie erwähnt selten möglich ist, sollte man danach suchen, welche anderen populärwissenschaftlichen Artikel sich ebenfalls mit der Studie befassen, diese vielleicht sogar deuten. So erfährt man weitere Hintergründe, die einen den fraglichen Artikel besser verstehen lassen. Nicht selten tauchen vielleicht jetzt schon Widersprüche auf. Es ist auch schon einmal vorgekommen, dass unter einem Artikel mit einer wahnwitzigen Behauptung als Beleg eine Studie verlinkt war, die eigentlich genau das Gegenteil ausgesagt hat.

Die Vielfalt macht’s!

Generell kann man sagen, dass man sich in jedem Fall möglichst umfassend im Sinne von breit gestreut informieren sollte. Nachrichtenmeldungen oder Behauptungen, die nur von sehr vereinzelten Quellen veröffentlicht werden, sind anders zu bewerten als Breaking News auf allen Kanälen – das ist klar. Aber es gibt auch subtilere Hinweise, die man deuten lernen kann und sollte. Nichts ungeprüft teilen, erst suchen – und im Zweifel fragen.

 

 

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.